Festspielgeflüster neu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:





freuen Sie sich auf eine

neue Veranstaltung im

Grebe-Keller

Mittwoch, 30. November 2016

und

Donnerstag, 01. Dezember 2016

Beginn 20 Uhr

Eintritt 25 €




zu den Bildern der Darsteller


Freitag, 25.11.2016, 16:37 Uhr

Achtung! Besetzungsänderung!


leider hat Julian Weigend seinen Auftritt absagen müssen. Wir sind froh darüber, dass

Nikolaus Kinsky

kurzfristig zugesgt hat und aus Wien anreist.

Nikolaus Kinsky ist dem Bad Hersfelder Festspielbesucher bekannt. Er spielte von 2010 bis 2015 in vielen Stücken auf der großen Festspielbühne: Tell, Der Name der Rose, König Lear, Zauberberg, Drei Musketiere, Die Wanderhure, Maria Stuart, Der Zerbrochne Krug.




Pressemitteilung vom 19.11.2016

Marie Anjes Lumpp und Julian Weigend im Grebe-Keller

Mit einer der schönsten Weihnachtsgeschichten der Weltliteratur wird am Mittwoch, 30. November und Donnerstag, 1. Dezember die Weihnachtszeit im Grebe Keller eingeläutet. Der amerikanische Dramatiker Thornton Wilder, dessen Stück „Unsere kleine Stadt" einst einen Siegeszug um die Welt antrat, schildert darin die 100-jährige Geschichte einer Familie im Mittleren Westen Amerikas, die sich immer am 1. Weihnachtstag zum traditionellen Truthahnessen trifft. In den skizzenhaften Szenen entsteht das Bild einer bewegten Familiengeschichte. Wilder, der Meister der Reduktion, erzählt in „Das lange Weihnachtsmahl" eine ebenso spannende wie anrührende Geschichte, die ganz nebenbei den Sinn des Weihnachtsfestes erklärt. Mitwirkende der szenischen Lesung sind die Hersfeldpreisträger Marie Anjes Lumpp und Julian Weigend sowie Pamela Maiwald-Jacob und Holk Freytag. Begleitet werden sie von einem Vokalquartett unter der Leitung von Helgo Hahn. Karten zum Preis von 25 € unter 06621/72662


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü